Projekt Madagaskar

Das Projekt Tsinjo* hat im Jahr 2010 mit einer Freundschaft zwischen Claudel Mbotivelo und Nicolas Crettenand begonnen. Beide arbeiteten von 2006-2007 und 2010 in Madagaskar zusammen. Claudel Mbotivelo gründete 2009 zusammen mit Freunden den madagassischen Verein Tsinjo, welcher folgende Ziele verfolgt: Reduktion der Jugendarbeitslosigkeit, Stärkung des Ausbildungsniveaus für Jugendliche sowie Stärkung der "good governance" (verantwortungsbewusster Umgang mit lokal verfügbaren Resourcen). In einer ersten Phase fördert Tsinjo die lokalen Reisproduzenten, welche eine Mehrheit der Bevölkerung im Distrikt ausmachen. Neue agrartechnische Ansätze, die eine Produktivitätssteigerung pro Quadratmeter oder das Abfallrecycling von Reis als Ziel haben, werden eingeführt. Weiter erhalten Bauern in Zeiten der Trockenheit Reis, welches sie später zurückzahlen können, ohne sich dabei zu verschulden. Wenn sich dieses Vorgehen in der Praxis bewährt, hat sich Tsinjo zum Ziel gesetzt in einer zweiten Phase eine technische Oberschule aufzubauen, an der die Fachrichtungen Landwirtschaft, Bauwesen und Informatik unterrichtet werden.

 *Tsinjo bedeutet « vorausblicken » auf Madagassisch, der Muttersprache von Claudel Mbotivelo, Gründer und Präsident des Vereins Tsinjo